xx x|x x|x x|x x|x x|x x
 

„haarfrei“ wird immer beliebter

 

Es gibt viele Methoden, die lästigen Haare loszuwerden. Wir haben uns auf Waxing mit Heißwachs spezialisiert. Dabei werden die Haare mitsamt der Wurzel entfernt. Dies ist zugegebenermaßen nicht ganz schmerzfrei, jedoch überzeugen die Vorteile dieser Art von Haarentfernung. Die Haut bleibt lange Zeit glatt und wird nicht durch tägliches Rasieren gereizt. Die Haare wachsen dünner und feiner nach und werden bei regelmäßiger Behandlung weniger.

Das warme dickflüssige Wachs wird mit einem Holzspatel auf die gereinigte und desinfizierte Haut aufgetragen. Nach kurzer Zeit ist das Wachs abgekühlt und verfestigt. Es wird dann mit einem Ruck, entgegen der Haarwuchsrichtung, entfernt. An den Beinen verwenden wir die klassische Warmwachsbehandlung. Hier wird eine hauchdünne Schicht Wachs aufgetragen und mithilfe von Vliesstreifen abgezogen. In der Regel liegen 4 bis 6 Wochen zwischen den Behandlungen.

Wann sollte man kein Waxing vornehmen?
Bei Personen unter 16 Jahren ist Waxing nur mit Erlaubnis von Eltern oder Erziehungsberechtigten zu empfehlen. Während der Menstruation ist der Körper der Frauen empfindlicher. Hier wird Waxing nicht empfohlen. Ebenso bei verletzter, gereizter oder geröteter Haut, sowie bei Menschen mit Allergie gegen Bienenwachs.

Nach dem Waxing?
Nach dem Waxing sollten für 24 Stunden Sauna und Sonnenbäder vermieden werden. Ebenso sollte am Behandlungstag keine enge Kleidung getragen werden, um unnötige Reizung zu vermeiden.
Für ein Waxing benötigen wir eine Haarlänge von 2 bis 3 mm, damit das Wachs die Haare greifen kann.